Soziales
Berliner Senat rechnet mit steigenden Wohnungslosenzahlen
Berlin (epd). In Berlin wird es 2021 Schätzungen zufolge rund 39.000 Personen ohne feste Wohnung geben. In diesem Jahr sind es schätzungsweise 36.500 Menschen, wie aus einer am Donnerstag in Berlin veröffentlichten Antwort des Berliner Senats auf eine Schriftliche Anfrage der Abgeordneten Emine Demirbüken-Wegner (CDU) hervorgeht. Die Zahlen beruhen auf Prognosen der Senatsverwaltung für Integration, Arbeit und Soziales.

Einbezogen wurde den Angaben nach der "Unterbringungsbedarf aller Personen mit und ohne Fluchthintergrund". Aufschlüsselungen nach Haushaltsgrößen und -strukturen, beispielweise wie viele Familien betroffen sind, gibt es nicht. Berlin plane noch in diesem Jahr, eine Straßenzählung wohnungsloser Menschen durchzuführen.

Bekannt sei, dass gerade die Nachfrage nach Unterkunftsplätzen für Familien das bisherige Angebot übersteige. Aktuell gebe es 30 Notschlafplätze für Familien des Diakonisches Werks Berlin Stadtmitte. Allein 2017 seien dort 89 Familien mit 182 Kindern unter 18 Jahren aufgenommen worden. Es sei geplant, die Kapazitäten auf 100 Plätze auszuweiten.

epd ost jsb mg