Kultur
Film über die Geschichte der Ev. Stiftung Alsterdorf
Hamburg (epd). Unter dem Titel "Alsterdorfer Passion" ist ein Dokumentarfilm fertiggestellt worden, der die Geschichte der ehemaligen "Alsterdorfer Anstalten" in Hamburg zwischen 1945 und 1979 kritisch beleuchtet. Zahlreiche Zeitzeugen kommen darin zu Wort, und ehemalige Bewohner schildern das Leid, das ihnen zugefügt wurde. Die Evangelische Stiftung Alsterdorf hat die Filmemacher Bertram Rotermund und Rudolf Simon mit dem Werk beauftragt, wie die Stiftung mitteilte. Premiere mit anschließender Diskussion ist am 20. März (16 Uhr) in der Kulturküche auf dem Alsterdorfer Markt. Anmeldung unter 040/50 77 34 62.

Große Schlafsäle, Personalmangel, Isolation und Fixierungen prägten in den Nachkriegsjahren das Leben der behinderten Menschen in den "Alsterdorfer Anstalten". Ende der 70er Jahre formierte sich innerhalb des Personals mit dem "Kollegenkreis Alsterdorf" Widerstand gegen die Zustände. 2013 hat die Stiftung unter dem Titel "Mitten in Hamburg" bereits eine Dokumentation in Buchform zur Aufarbeitung ihrer Geschichte herausgegeben.