Ethik
BrotRetter erhalten Goldenen Bulli
Hamburg (epd). Das Sozialprojekt BrotRetter in Hamburg und Lübeck hat vom Volkswagen Konzern einen "Goldenen Bulli" erhalten. Das Konzept "Eine zweite Chance für Mensch und Brot" wurde damit von VW als bundesweit bestes soziales Projekt ausgezeichnet, teilte die Bäckerei Junge mit. Der T6-Transporter wurde am Montag (21. Januar) feierlich an die Mitarbeitenden in der Hamburger Bäckerei-Filiale in Lohbrügge (Alte Holstenstraße 12) übergeben.

In den BrotRetter-Geschäften werden nicht verkaufte Backwaren aus den Junge-Filialen am nächsten Tag zu einem günstigen Preis angeboten. Die BrotRetter, die die Backwaren sortieren, packen, transportieren und verkaufen, bekommen einen festen Arbeitsplatz für ein Jahr. Bewähren sie sich, können sie anschließend als Festangestellte zu Junge wechseln. Partner der Initiative sind in Hamburg das Straßenmagazin "Hinz&Kunzt" und in Lübeck die Vorwerker Diakonie.

Mit dem "Goldenen Bulli" zeichnet Volkswagen-Nutzfahrzeuge ein Handwerksunternehmen aus, das sich in herausragender Weise gesellschaftlich engagiert. Über 100 Unternehmen haben sich 2018 mit ihren gemeinnützigen Projekten beworben. Die BrotRetter haben gewonnen.