Kultur
Das viertägige Multifestival des Verbandes der Islamischen Kulturzentren (VIKZ) rund um das lange Wochenende Anfang Oktober in Essen ist eine Mischung aus Verbrauchermesse, Familien- und Kulturfest. (Foto vom 02.10.2011)
© epd-bild / Stefan Arend
Syrisches Kulturfestival in Bremen
Bremen (epd). Konzerte, Lesungen und Kinofilme zählen zu den Höhepunkten des zweiten syrischen Kulturfestivals, das vom 11. bis 18. August in Bremen geplant ist. Hinter dem "Funun"-Festival unter der Schirmherrschaft von Bürgermeister Carsten Sieling (SPD) stehen der syrische Exil-Kulturverein und der Bremer Rat für Integration zusammen mit weiteren Partnern. Das Wort "Funun" kommt aus dem Arabischen und bedeutet "Künste".

Das Festival wolle den Reichtum der syrischen Kultur jenseits von Krieg und Zerstörung zeigen, sagte die Vorsitzende des Exil-Kulturvereins, Jasmina Heritani: "Auch wenn viele Unesco-Kulturdenkmäler durch den Krieg zerstört sind - die syrische Kultur lebt." Im Zentrum des Festivals stünden in diesem Jahr die syrischen Kinder. Bei der Eröffnungsfeier in der Oberen Rathaushalle sollen darum Jugendliche aus dem Stadtteil Gröpelingen und der als Ausnahmetalent geltende Nachwuchspianist Neil Tarabulsi (13) auftreten.

Weitere Festivalgäste sind den Angaben zufolge der Schauspieler und Kabarettist Firas Alshater, der in Deutschland durch seinen Video-Kanal "Zukar" bekanntwurde, und der mehrfach für den Literaturnobelpreis nominierte syrische Dichter Ali Ahmad Said Esber alias "Adonis". Der in Paris lebende Lyriker erhielt im vergangenen Jahr den mit 25.000 Euro dotierten Erich-Maria-Remarque-Preis der Stadt Osnabrück. (7112/17.07.17)