Umwelt
Hermann Fischer am 26.02.14 in seiner Firma Auro in Braunschweig vor einer Bücherwand mit historischen Nachschlagewerken. Gegen den Trend gründete er eine Firma für Pflanzenfarben - mit Erfolg.
© epd-bild / Andreas Greiner-Nap
Schulen sollen Öko-Möbel bekommen
Schwäbisch Gmünd, Osnabrück (epd). Für eine bessere Luft in Klassenzimmern setzt sich die Deutsche Bundesstiftung Umwelt gemeinsam mit der Hochschule für Gestaltung in Schwäbisch Gmünd ein. Zusammen mit einem mittelständischen Möbelbauer aus Öhringen (Hohenlohekreis) sollen beispielhafte Schulmöbel entwickelt werden, die ökologisch und gesundheitlich nachhaltig sind, teilte die Stiftung am Montag in Osnabrück mit. Ziel sei es unter anderem, auf chemisch behandelte Spanplatten oder mit Konservierungsmitteln bearbeitete Polster zu verzichten.

Die Bundesstiftung fördert die Entwicklung nach einen Angaben fachlich sowie finanziell mit 125.000 Euro. Ihrer Einschätzung nach werden sich Öko-Möbel positiv auf den Lernerfolg auswirken. Die neuen Tische und Stühle sollen sowohl langlebig als auch leicht zu reparieren oder wiederverwertbar sein und keine Schadstoffe abgeben. Erster geplanter Einsatzort sei ein Schulneubau in Ludwigsburg. (6067/26.02.18)