Soziales
Pflegekammer: Rund ein Drittel hat gewählt
Hannover (epd). Rund ein Drittel der registrierten Pflegefachkräfte in Niedersachsen hat sich an der Wahl der ersten Pflegekammer im Land beteiligt. Insgesamt 46.742 Pflegerinnen und Pfleger waren in den vergangenen Woche zur Wahl aufgerufen, wie der Errichtungsausschuss zur Pflegekammer am Montag in Hannover mitteilte. Die Wahlbeteiligung habe bei etwas mehr als 30 Prozent gelegen. Am 8. August trete die Kammer zu ihrer konstituierenden Sitzung zusammen. Damit entstehe nach Rheinland-Pfalz und Schleswig-Holstein die dritte und bisher größte Pflegekammer in Deutschland.

Die Pflegekammer war die 2016 im Landtag mit den Stimmen von SPD und Grünen beschlossen worden. Die Kammer soll die professionelle Versorgung pflegebedürftiger Menschen sicherstellen sowie die größte Berufsgruppe im Gesundheitswesen berufspolitisch vertreten und somit gesellschaftlich aufwerten. "Damit gestalten erstmals in der Berufsgeschichte die Pflegenden ihre Berufsangelegenheiten selbst", sagte Katrin Havers, die Vorsitzende des Errichtungsausschusses nach der Verkündung der Wahlergebnisse.

31 gewählte Kammermitglieder aus den Pflegeberufen werden in den nächsten fünf Jahren die Interessen von mehr als 80.000 Pflegekräften gegenüber Politik und Öffentlichkeit vertreten, erläuterte Sprecher Tino Schaft. Von ihnen sind mit 20 Vertretern die meisten aus der Gesundheits- und Krankenpflege. Zur Wahl standen demnach insgesamt 224 Kandidaten.

An der Kammer gab es von Anfang an auch Kritik: Arbeitgeber, Gewerkschaften und Verbände fürchten zunehmenden Verwaltungsaufwand und lehnen die Kammer ab. Rund 1.400 Pflegefachkräfte in Niedersachsen hätten bislang der Registrierung zu der berufsständischen Pflegekammer widersprochen, obgleich die Mitgliedschaft Pflicht sei. Insgesamt sind laut Schaft bisher rund 55.700 Pflegekräfte bei der Kammer registriert. Nach der Wahlordnung sei jedoch das Wählerverzeichnis zu einem Stichtag geschlossen worden, so dass nicht alle von ihnen wahlberechtigt waren. (2144/02.07.18)