Kultur
Land zeichnet vier Vereine mit Integrationspreis aus
Braunschweig, Osnabrück (epd). Vier Vereine und Initiativen aus Niedersachsen erhalten in diesem Jahr den Niedersächsischen Integrationspreis. Ministerpräsident Stephan Weil und die Migrationsbeauftragte Doris Schröder-Köpf (beide SPD) würdigen damit Ansätze zur Integration von Flüchtlingen und Zuwanderern, wie die Staatskanzlei am Dienstag in Hannover mitteilte. Die Auszeichnung ist mit insgesamt 24.000 Euro dotiert. Sie wird am 27. August bei einem Festakt in Hannover verliehen.

Preisträger sind die Jugendabteilung der Freiwilligen Feuerwehr in Oderwald bei Wolfenbüttel, der Kleingartenverein "Deutsche Scholle" in Osnabrück, die Naturfreunde-Jugend in Braunschweig und das Netzwerk "Nachbarschaft Asendorf" bei Nienburg. Ein Sonderpreis geht an das Wohnprojekt "Buntes Leben im Englischen Viertel" in Hameln.

Der Preis wird zum neunten Mal verliehen. Er steht diesmal unter dem Motto "Integration in Vereinswesen und Nachbarschaft" und will andere Vereine und Institutionen dazu anregen, Flüchtlinge und andere Zuwanderer zu unterstützen. Die Initiatoren knüpfen damit an die Arbeit des Bündnisses "Niedersachsen packt an" zur Integration von Flüchtlingen an. Insgesamt gingen mehr als 160 Vorschläge ein.

Neben dem Erlernen der deutschen Sprache sei der Erwerb von interkulturellen Kompetenzen im Alltag der entscheidende Schritt für eine nachhaltige Teilhabe am gesellschaftlichen Leben, hieß es. Zugewanderte Menschen lernten die kulturellen Traditionen und Gewohnheiten in Niedersachsen am besten im guten nachbarschaftlichen Miteinander mit Ortsansässigen sowie in einem lebendigen Vereinswesen kennen. (5100/05.06.2018)

epd lnb mig mil