Kultur
Kurt-Hübner-Preis geht an Direktorin und Chor des Theater Bremen
Bremen (epd). Die Chor-Direktorin Alice Meregaglia und der Chor des Theater Bremen erhalten in diesem Jahr den mit 5.000 Euro dotierten Kurt-Hübner-Preis der Theaterfreunde Bremen. Der Chor habe seit seiner Übernahme durch Meregaglia im vergangenen Jahr musikalisch und darstellerisch eine starke Entwicklung vollzogen, hieß es am Montag in der Begründung der Jury.

Seither habe der Chor elf Produktionen in sechs Sprachen gesungen. Mit der "Petite Messe Solennelle" von Gioachino Rossini sei er zudem durch Bremer Kirchengemeinden getourt und zusammen mit den dortigen Kirchenchören aufgetreten, hieß es. Die Sängerinnen und Sänger stammten aus elf Nationen und ließen sich etwa bei Opern und anderen Bühnenstücken von der Regie aktiv einsetzen.

Alice Meregaglia wurde 1983 in Italien geboren und studierte den Angaben zufolge am Konservatorium in Venedig Klavier und anschließend in Mailand Musikwissenschaften und Korrepetition. Zudem absolvierte sie in Straßburg ein Aufbaustudium in Orchesterleitung. 2015 kam sie ans Theater Bremen und arbeitete zunächst als Solorepetitorin und Assistentin der Chordirektion, die sie seit 2017 leitet. Zudem habe sie einen Lehrauftrag für Rezitative Gestaltung an der Hochschule Bremen.

Der Preis soll am 25. Juni um 20 Uhr im "Kleinen Haus" des Theaters überreicht werden. Die Auszeichnung wird seit 1996 jährlich für herausragende Leistungen am Bremer Theater verliehen. Der Preis erinnert an den Intendanten Kurt Hübner, der von 1962 bis 1973 in Bremen arbeitete. (1204/11.06.18)