Kultur
Ausfall der Jeanne d'Arc aus (Jungfrau von Orleans, französische Nationalheldin, um 1410/12 - 1431) aus dem von den Engländern belagerten Orleans (April/Mai 1429).
© epd-bild / akg-images
Jeanne d'Arc auf dem Scheiterhaufen zum Reformationsjubiläum
Osnabrück (epd). Mehr als 300 Musiker werden an diesem Wochenende in Osnabrück zum 500. Reformationsjubiläum Arthur Honeggers selten gespieltes szenisches Oratorium "Jeanne d’Arc au bûcher (Johanna von Orleans auf dem Scheiterhaufen)" aufführen. Beteiligt sind die im ökumenischen Kantorenkonvent vereinigten Chöre von fünf katholischen und evangelischen Kirchengemeinden sowie das Osnabrücker Sinfonieorchester, teilten die Verantwortlichen mit. Sie bringen das Oratorium am Sonntag und Montag jeweils um 20 Uhr in der OsnabrückHalle auf die Bühne. Die Leitung hat Generalmusikdirektor Andreas Hotz.

Das Stück gilt den Angaben zufolge als eines der beeindruckendsten Werke der Oratorienliteratur. Es entstand nach einem Text Paul Claudels und handelt von den letzten Lebensminuten der französischen Nationalheldin auf dem Scheiterhaufen. In elf Szenen begegnen Jeanne in unmittelbaren und metaphorischen Bildern Augenblicke ihres Lebens - kurz vor ihrem Tod im Feuer. Am 30. Mai 1431 wurde Jeanne d’Arc im Alter von 19 Jahren auf dem Marktplatz von Rouen verbrannt. (8201/08.06.17)