Umwelt
Foto-Exkursion mit Wettbewerb führt durch historischen Klostergarten
Neustadt, Hannover (epd). Mit einer kostenlosen Foto-Exkursion will der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) auf die Bedeutung von Klostergärten als Lebensraum für bedrohte Tier- und Pflanzenarten hinweisen. Die Exkursion führe am 7. Juli in den Klostergarten Mariensee teilte der BUND am Mittwoch mit. Sie sei Teil des Projektes "Schatztruhe kulturhistorische Obstgärten", das unter anderem von der Klosterkammer Hannover gefördert wird. Alle Teilnehmer können ihre besten Bilder im Anschluss beim Fotowettbewerb "Schatztruhe Obstgarten" einreichen.

Im "Schatztruhe-Obstgarten"-Projekt werden die Gärten der Klöster Amelungsborn bei Holzminden, Mariensee und Wülfinghausen bei Hannover sowie der Landschaftspark Breidings Garten in Soltau von Umweltschützern untersucht und gepflegt. Unter anderem ermitteln die Experten die vorkommenden Tier- und Pflanzenarten und erstellen Pflegepläne für die Gärten. Auch Ehrenamtliche werden einbezogen: Durch das Nachpflanzen von Obstbäumen, durch Nistkästen für Vögel und Fledermäuse, Nisthilfen für Wildbienen und andere Insekten sowie das Anlegen von Totholz- und Steinhaufen fördern sie die Artenvielfalt in den Gärten. (7168/27.06.18)