Soziales
Mehr Geld für Beschäftigte der Diakonie in Kurhessen-Waldeck
Kassel, Frankfurt a.M. (epd). Das Entgelt für Mitarbeiter der Diakonie in Kurhessen-Waldeck steigt in diesem Jahr um 5,7 Prozent. Dies habe die Arbeitsrechtliche Kommission auf ihrer jüngsten Arbeitssitzung beschlossen, teilte die Diakonie Hessen am 23. Mai in Frankfurt am Main mit. Die Erhöhung erfolge in zwei Schritten: drei Prozent ab dem 1. Juni, weitere 2,7 Prozent ab dem 1. Oktober.

Die Arbeitsrechtliche Kommission werde ferner im August überlegen, welche weiteren Schritte zur Vereinheitlichung des Arbeitsrechts in der Diakonie Hessen erforderlich sind, teilte der Verband mit. Hierbei werde die Frage der Digitalisierung und der daraus entstehenden Anforderungen an eine zeitgemäße Arbeitsrechtssetzung eine große Rolle spielen.

Die Arbeitsrechtliche Kommission legt das Ausbildungs- und Arbeitsrecht des Wohlfahrtsverbands sowie das Entgelt fest. Die Kommission setzt sich paritätisch aus sieben Vertretern der Mitarbeiter sowie sieben Vertretern der Leitungsorgane zusammen. Vorsitzender ist der Personalchef Christoff Jung für die Arbeitgeberseite, sein Stellvertreter ist Ralf Zeuschner für die Arbeitnehmerseite.

Internet: www.diakonie-hessen.de

epd lmw cp by