Kirche
Evangelischer Regionalverband Frankfurt und Offenbach wird gegründet
Frankfurt a.M., Offenbach (epd). Die evangelischen Kirchengemeinden in Frankfurt am Main und Offenbach schließen sich ab 1. Januar 2019 zum "Evangelischen Regionalverband Frankfurt und Offenbach" zusammen. Die Evangelische Regionalversammlung Frankfurt als oberstes Gremium des Evangelischen Regionalverbands Frankfurt habe dazu die Aufnahme der zehn Kirchengemeinden aus Offenbach zu diesem Zeitpunkt beschlossen, teilte die Öffentlichkeitsarbeit der evangelischen Kirche Frankfurt am 14. Juni mit. Dem Beschluss waren jahrelange Beratungen zwischen Vertretern der Frankfurter und der Offenbacher Kirche vorausgegangen.

Hintergrund der Bildung eines vergrößerten Regionalverbands ist die 2013 von der Kirchensynode beschlossene Neuordnung der Dekanate in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau. Demnach werden die ursprünglich 47 Dekanate zu 25 größeren Einheiten zusammengefasst. Die Kirchenleitung will mittels der Reform sicherstellen, dass angesichts sinkender Mitgliederzahlen weiterhin handlungsfähige Dekanate existieren.

Die höhere Ebene, die Propsteien, wurden im vergangenen Herbst ebenfalls teilweise neu geordnet. Am 1. Oktober wurde die bisherige Propstei Rhein-Main mit Sitz in Frankfurt aufgelöst. Die Kirchengemeinden des künftigen Regionalverbands Frankfurt und Offenbach wurden der Propstei Süd-Nassau (Wiesbaden) und die Dekanate Dreieich, Groß-Gerau-Rüsselsheim und Rodgau der Propstei Starkenburg (Darmstadt) zugeschlagen. Süd-Nassau benannte sich dafür in Rhein-Main um und gab das Dekanat Nassauer Land an die Propstei Rheinhessen mit Sitz in Mainz ab.

Internet: www.evangelischesfrankfurt.de

epd lmw by all