Kirche
Landeskirche und Diakonie starten Vesperkirchen-Förderprogramm
München (epd). Die bayerische evangelische Landeskirche und die Diakonie wollen neue Vesperkirchen im Freistaat mit bis zu 15.000 Euro Starthilfe fördern. Alle Kirchengemeinden, die erstmals eine Vesperkirche anbieten wollen, können auf Antrag einmalig 10.000 Euro Förderung im ersten Jahr und nochmals 5.000 Euro im zweiten Jahr erhalten, wie die Landeskirche mitteilte. Bei einer Vesperkirche wird über einen Zeitraum von mehreren Wochen in einem Kirchenraum ein preisgünstiges Mittagessen angeboten, verbunden mit täglichen geistlichen Impulsen sowie Beratungsmöglichkeiten. Im März wird die dritte Vesperkiche in Bayern in der Würzburger Thomaskirche ihre Pforten öffnen.

Oberkirchenrat Detlev Bierbaum, in der Kirchenleitung zuständig für die Diakonie, sagte am Mittwoch, Vesperkirchen seien "ein tolles Angebot", bei dem die Menschen unterschiedlichster Couleur im Kirchenraum zusammenkommen. Die Gesamtsumme des Förderprogramms beträgt laut Landeskirche 100.000 Euro. In Baden-Württemberg haben Vesperkirchen eine lange Tradition. Im "Ländle" gibt es mehr als 30 solcher Angebote, meistens in größeren Städten, der regionale Schwerpunkt liegt eher in Württemberg.