Springhart wird Bischöfin der badischen Landeskirche

s:16:"Heike Springhart";
Heike Springhart
Karlsruhe (epd).

Glückwünsche und Blumen zur Wahl: Die Theologin Heike Springhart ist künftig das Gesicht der Evangelischen Landeskirche in Baden. Nach einem aufregenden Vormittag sei sie erleichtert und „dankbar für das am Ende klare Ergebnis“, sagte Springhart bei einer digitalen Pressekonferenz: „Das war aus meiner Sicht ein Krimi.“ Die Pforzheimer Pfarrerin wurde am 17. Dezember im dritten Wahlgang mit der erforderlichen Zwei-Drittel-Mehrheit der Landessynodalen gewählt. Sie setzte sich gegen den Wiesbadener Dekan Martin Mencke durch, der in den ersten beiden Wahlgängen nur knapp hinter ihr gelegen hatte.

Als erste Frau im badischen Bischofsamt wird sie Nachfolgerin des amtierenden Landesbischofs Jochen Cornelius-Bundschuh (64), der Ende März in den Ruhestand geht. Im April wird dann die 46-jährige habilitierte Theologin an der Spitze der badischen Landeskirche stehen, als Repräsentantin von rund 1,1 Millionen Protestanten in Baden von Wertheim im Norden bis zum Bodensee im Süden.

50 Jahre nach Amtseinführung der ersten Pfarrerin in Baden

Sie sei sich der hohen Verantwortung des Amtes bewusst und freue sich auf ein vertrauensvolles Miteinander von Synode und Kirchenleitung, sagte Springhart. Bereits jetzt sei sie in engem Kontakt mit Cornelius-Bundschuh.

Als eine der Ersten gratulierte die Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD), Annette Kurschus: Springhart übernehme eine „große und beglückende Aufgabe und ein reizvolles Amt“, sagte Kurschus vor der digital tagenden Wahlsynode. Mit ihrer Liebe zur Theologie, zu den Menschen und zur Kirche werde Springhart ein Segen in dem geistlichen Leitungsamt sein.

Die Wahl von Heike Springhart sei zudem eine „wunderbare Bestätigung“ für die badische Landeskirche, die in diesem Jahr „50 Jahre rechtliche Gleichstellung von Pfarrerinnen und Pfarrern“ feiert, sagte die Ratsvorsitzende. Fast auf den Tag genau vor 50 Jahren wurde am 19. Dezember 1971 mit Hilde Bitz die erste Frau in Baden ins Pfarramt eingeführt.

Der amtierende Landesbischof Cornelius-Bundschuh gratulierte seiner Nachfolgerin. Mit ihrer Kandidatur habe sie gezeigt, was zentral für die Zukunft der Kirche sei: „Das Miteinander in der Vielfalt der Gaben, Erfahrungen und Traditionen, von Ehrenamt und beruflich Tätigen, der Leitungsorgane, in der Ökumene“.

Die Theologin leitete von 2010 bis 2019 das Theologische Studienhaus Heidelberg und lehrte an den Universitäten Bochum, Heidelberg und Zürich. Seit 2016 ist sie Mitglied der Kammer für Theologie der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD).

Von Christine Süß-Demuth (epd)