Christina Graf kommentiert als erste Frau WM-Spiele im Ersten

Kritische Berichte über Katar geplant - Gemeinsames Sendezentrum mit dem ZDF
Mainz (epd).

Die Sportjournalistin und frühere Bundesliga-Spielerin Christina Graf wird als erste Frau für die ARD live Spiele der Fußball-Weltmeisterschaft der Männer kommentieren. Das gab der SWR am 6. Mai in Mainz bekannt. Intendant Kai Gniffke kündigte an, bei der WM vom 21. November bis zum 18. Dezember werde es nicht nur Fußballspiele zu sehen geben, sondern auch kritische Berichte und Dokumentationen über das Gastgeberland Katar. Dies sei auch bei früheren Wettbewerben so gehandhabt worden. Der SWR ist für die WM-Berichterstattung der ARD aus Katar federführend.

Bereits vor der WM sei eine Presenter-Reportage im Ersten mit dem früheren deutschen Nationalspielet Thomas Hitzlsperger geplant, teilte der SWR mit. Im Anschluss folge eine investigative „Story im Ersten“. Das WM-Finale am 18. Dezember wird von Tom Bartels kommentiert. Der SWR-Sportjournalist kommentierte bereits 2014 das WM-Endspiel.

Bei der Vorbereitung sei auch das ARD-Studio in Kairo stark eingebunden, sagte Gniffke. Er räumte ein, dass die Arbeitsbedingungen für Journalisten in dem Emirat sehr schwierig seien: „Es ist nicht so leicht, an Interviewpartner und Hintergrund-Informationen zu kommen.“ Der Golfstaat, eine der letzten absoluten Monarchien der Welt, steht seit Jahren wegen schwerer Menschenrechtsverletzungen in der Kritik. Insbesondere die schlechten Arbeitsbedingungen für Bauarbeiter auf den Großbaustellen werden immer wieder angeprangert.

Während der Fußball-WM werden ARD und ZDF ein gemeinsames Sendezentrum in Mainz betreiben. Vor Ort würden noch weniger Mitarbeiter im Einsatz sein als während der vergangenen WM 2018 in Russland, hieß es. Schnittplätze oder Ü-Wagen an den Spielstätten wie bei Sportgroßveranstaltungen vergangener Jahre werde es gar nicht mehr geben. Die Maßnahmen sollen den öffentlich-rechtlichen Sendern dabei helfen, Kosten zu sparen.

ARD und ZDF hatten die TV-Rechte für die WM in Katar bereits 2014 gekauft (epd 25/14). Die beiden Sendeanstalten übertragen alle 64 Spiele live.

Aus epd medien 19/22 vom 13. Mai 2022

lmw/rid