ARD-Gremien genehmigen Kauf von DFB-Pokal-Rechten

Senderverbund zahlt 110 Millionen Euro für Vierjahres-Zeitraum ab 2022
München (epd).

Die Aufsichtsgremien der ARD-Sender haben dem neuen Vertrag für die Übertragungsrechte am DFB-Pokal zugestimmt. Das Genehmigungsverfahren sei positiv abgeschlossen worden, bestätigte ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky am 24. November dem epd. Laut dem Vertrag mit dem Deutschen Fußball-Bund (DFB), der von 2022/2023 bis 2025/2026 reicht, können ARD und ZDF künftig pro Spielzeit insgesamt 15 Partien des DFB-Pokals live übertragen. Nach epd-Informationen zahlt die ARD 110 Millionen für den Vierjahres-Zeitraum.

Zuvor bezahlte die ARD für die drei Spielzeiten von 2019/2020 bis 2021/2022 insgesamt 139 Millionen Euro. In diesem Zeitraum liegt die Anzahl der Live-Spiele im Ersten pro Saison bei neun.

ARD und ZDF hatten den neuen Vertrag, der auch umfangreiche Highlight-Rechte für das Free-TV und digitale Plattformen umfasst, über ihre gemeinsame Sportrechte-Agentur SportA mit dem DFB verhandelt (epd 31/21). Das ZDF steigt damit nach zehn Jahren Abstinenz wieder in die Übertragung des Pokalwettbewerbs ein. Bei dem Mainzer Sender ist der Verwaltungsrat für das Thema Sportrechte zuständig. Intendant Thomas Bellut werde das Gremium in der Sitzung am 26. November mit dem DFB-Pokal-Rechtepaket befassen, sagte ein ZDF-Sprecher dem epd.

Der Bezahlsender Sky überträgt auch in den Spielzeiten von 2022/2023 bis 2025/26 jeweils alle 63 Begegnungen des DFB-Pokals live. Davon werden 48 Spiele exklusiv gezeigt. Zudem sind alle parallel stattfindenden Pokalspiele in der Sky-Konferenz zu sehen. Auch „digitale Clip-Rechte für Highlights auf Abruf“ sind laut Sky in der Vereinbarung enthalten.

Highlight-Rechte am DFL-Pokal sicherte sich zudem der frei empfangbare Privatsender Sport1. Das erworbene Rechtepaket beinhaltet die Rechte zur linearen Highlight-Verwertung aller 63 DFB-Pokalspiele pro Saison in Spiel-Zusammenfassungen von bis zu sechs Minuten ab dem folgenden Tag um 6 Uhr. Zusätzlich enthält das Paket auch das Recht zur non-linearen Verwertung von Clips mit einer Spieldauer von bis zu sechs Minuten pro Spiel im Anschluss an die lineare Ausstrahlung der Highlights. Bislang zeigt Sport1 vier Pokalspiele pro Saison live.

Aus epd medien 47/21 vom 26. November 2021

rid/dir