Thorsten Nolting wird Vorstand in München

s:16:"Thorsten Nolting";
Thorsten Nolting
Düsseldorf (epd)

Thorsten Nolting (55), Theologe und Vorstandsvorsitzender der Diakonie Düsseldorf, wechselt nach München. Er wird Theologischer Vorstand der "Inneren Mission München - Diakonie in München und Oberbayern".

Thorsten Nolting (55), Theologe und Vorstandsvorsitzender der Diakonie Düsseldorf, wechselt nach München. Er wird Theologischer Vorstand der "Inneren Mission München - Diakonie in München und Oberbayern".Thorsten Nolting wird sein neues Amt im Juni 2020 antreten. In Düsseldorf war er 17 Jahre Diakoniepfarrer. Nolting tritt die Nachfolge von Günther Bauer an, der als Chef des größten Sozialträgers im Kirchenkreis München und Oberbayern Ende Februar 2020 in Ruhestand geht.

Nolting hat den Angaben zufolge Theologie und Philosophie in Marburg, Berlin, Tübingen und Frankfurt am Main studiert, bevor er nach Stationen in Saarbrücken und Schwalbach 1994 als Pfarrer der Johanneskirche nach Düsseldorf kam. 2002 wurde er zum Diakoniepfarrer und Vorstandsvorsitzenden der Diakonie Düsseldorf gewählt.

Über seinen bevorstehenden Wechsel sagte Nolting, er gehe schweren Herzens von Düsseldorf, freue sich aber zugleich auf die neue, spannende Aufgabe im Süden der Republik: "Die Innere Mission steht für gesellschaftspolitisches Engagement, gute Konzepte und Innovation. Ich freue mich sehr darauf, meine Erfahrungen und Ideen in Zukunft hier einbringen zu können."

Nolting ist seit 2002 als Vorstandsvorsitzender der Diakonie in Düsseldorf tätig und seit 2007 zusätzlich Abteilungsleiter Diakonie beim Kirchenkreis Düsseldorf. Die Diakonie Düsseldorf wuchs unter seiner Leitung zu einem großen sozialen Unternehmen mit rund 2.800 hauptamtlich und 1.600 ehrenamtlich Mitarbeitenden.

Die spitzenverbandliche Vertretung und Leitung der Bezirksstelle München des Diakonischen Werkes der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern übernimmt vom 1. März an die Sozialpädagogin Andrea Betz. Die 40-Jährige leitet bei der Inneren Mission die Abteilung "Hilfen für Flüchtlinge, Migration und Integration" und hat zudem seit dem 1. Oktober 2019 die Rolle der Sprecherin der sechs Münchner Wohlfahrtsverbände übernommen.

Der Geschäftsbereich München der Inneren Mission beschäftigt in rund 120 Einrichtungen derzeit etwa 3.000 Mitarbeitende; außerdem engagieren sich rund 2.000 Menschen ehrenamtlich.

Aus epd sozial 1/2 2020 vom 10. Januar 2020