Martin Wulff ist Geschäftsführer des Deutschen Spendenrates
s:12:"Martin Wulff";
Martin Wulff

Der Deutsche Spendenrat hat einen Nachfolger für die Leitung der Geschäftsführung gefunden. Es ist Martin Wulff, der von der Hoffnungstaler Stiftung Lobetal, einer der fünf Stiftungen des Bethel Verbundes, kommt

Berlin (epd) Martin Wulff (66) tritt die Nachfolge von Max Mälzer in der Geschäftsleitung des Spendenrates an. Der hat das Amt zum Jahresende auf eigenen Wunsch hin aufgegeben, um eine neue berufliche Herausforderung beim Verband diakonischer Dienstgeber in Deutschland (VdDD) zu suchen.

Der Vorstand und die Mitglieder des Vereins bedankten sich beim scheidenden Geschäftsführer. „Herr Dr. Mälzer hat sich immer als Ideengeber erwiesen und die sehr hohen Erwartungen stets in allerbester Weise erfüllt“, hieß es.

Wulff hat langjährige Erfahrung in unterschiedlichen diakonischen Arbeitsfeldern. Seine berufliche Station ist seit langem die Hoffnungstaler Stiftung Lobetal. Dort sei es ihm gelungen, den Bereich Spenden und Erbschaften weiterzuentwickeln und auszubauen.

Darüber hinaus wurde mit Lars Kolan (49) ein neuer Geschäftsstellenleiter eingestellt, der die Arbeit der Geschäftsführung unterstützt. Kolan ist Diplom-Finanzwirt (FH) und arbeitete 24 Jahre für die Berliner Finanzverwaltung, davon zuletzt mehr als 15 Jahre für die Steuerfahndung des Landes Berlin.

Der Deutsche Spendenrat ist ein gemeinnütziger Dachverband von 72 Spenden sammelnden, gemeinnützigen Organisationen aus den Bereichen soziale und humanitäre Hilfe, Umwelt und Tierschutz, Kunst und Kultur sowie Denkmalschutz.