Martin Seehase leitet NGD-Gruppe

s:14:"Martin Seehase";
Martin Seehase
Rendsburg (epd)

Martin Seehase (55), Betriebswirt, wird zum 1. Juli neuer Vorsitzender der Geschäftsführung der Norddeutschen Gesellschaft für Diakonie (NGD-Gruppe). Er ist Nachfolger von Georg Kallsen, der nach 18 Jahren an der Spitze der NGD-Gruppe den Vorsitz aus gesundheitlichen Gründen abgegeben hat.

Martin Seehase ist bereits seit 24 Jahren bei der NGD tätig und seit 2005 Geschäftsführer des Bereichs "Arbeiten und Wohnen mit Assistenz".

Zur NGD-Gruppe gehören das Diakonie-Hilfswerk Schleswig-Holstein, die Norddeutsche Gesellschaft für Diakonie und weitere Gesellschaften. Tätigkeitsfelder sind unter anderem Berufsbildungs- und Jugendaufbauwerke, die Kinder- und Jugendhilfe, Hilfen für Menschen mit Behinderung sowie für psychisch- und suchtkranke Menschen und Hilfen für alte Menschen. Sitz der Zentrale ist das Bonhoeffer-Haus in Rendsburg.

Die NGD-Gruppe ist nach eigenen Angaben das größte Sozialunternehmen in Schleswig-Holstein mit mehr als 5.400 Mitarbeitenden an über 250 Standorten. Seehase wurde im September vorigen Jahres in sein neues Amt gewählt.

Die Neubesetzung des Leitungsamtes war im September 2018 gefallen. "Wir sind froh, dass es gelungen ist, zügig die Nachfolge zu regeln", sagte damals Dieter Radtke, Vorsitzender des Hauptausschusses der NGD. "Mit Martin Seehase wird ein langjährig erfolgreiches Mitglied der NGD-Geschäftsleitung den Vorsitz übernehmen", betonte Georg Kallsen.

Aus epd-sozial Nr. 26 vom 28. Juni 2019