Andreas Degelmann wird Geschäftsführer der St. Augustinus Gruppe

s:17:"Andreas Degelmann";
Andreas Degelmann

Der Vorsitzende der Geschäftsführung der katholischen St. Augustinus Gruppe, Paul Neuhäuser, beendet seine Tätigkeit. Andreas Degelmann rückt in den Vorstand des Neusser Sozialunternehmens.

Neuss (epd). Der Vorsitzende der gemeinnützigen St. Augustinus Gruppe mit Hauptsitz in Neuss, Paul Neuhäuser, zieht sich Ende September nach mehr als 20 Jahren in der Geschäftsführung von seinem Posten zurück. Damit läutet der 63-Jährige einen Generationenwechsel ein. Ab 1. Oktober wird die Geschäftsführung dann durch Andreas Degelmann (36) ergänzt.

Der Bamberger ist derzeit Sprecher der Geschäftsführung der Kplus Gruppe in Solingen, war aber bis Ende 2019 als Leiter der Zentralen Unternehmensentwicklung bei der St. Augustinus Gruppe tätig. Nun kehrt er als einer von drei Geschäftsführern zum größten Gesundheits- und Sozialunternehmen am linken Niederrhein zurück. Die drei Geschäftsführer werden zukünftig gleichberechtigt ihre Leitungsverantwortung wahrnehmen.

Anfang 2020 war Andreas Degelmann in die Geschäftsführung der Kplus Gruppe eingetreten und hatte dort eine Neukonzeption der Krankenhauslandschaft im Raum Mettmann/Leverkusen/Solingen vorgelegt. „Andreas Degelmann hat bei Kplus die Voraussetzungen für eine nachhaltige Entwicklung der katholischen Krankenhauslandschaft in diesem Raum geschaffen“, lobt der Vorsitzende der Gesellschafterversammlung der St. Augustinus Gruppe, Wilhelm Straaten.

Degelmann studierte an der katholischen Universität Eichstätt Betriebswirtschaftslehre. An der Universität Passau erwarb er den Master in Caritaswissenschaften und Angewandter Theologie. Anschließend war er in verschiedenen Funktionen unter anderem für die Malteser in Passau, Köln und Neuss tätig. 2017 kam er zunächst als Assistent der Geschäftsführung zur St. Augustinus-Fachkliniken gGmbH und wechselte kurze Zeit später zur St. Augustinus Gruppe, wo er die Leitung der Zentralen Unternehmensentwicklung übernahm. Am 1. Oktober wird er nun als Geschäftsführer der St. Augustinus Gruppe mit ihren 6.000 Mitarbeitenden in Krankenhäusern, Senioreneinrichtungen oder Psychiatrien nach Neuss zurückkehren.

Die gemeinnützige St. Augustinus Gruppe machte 2020 einen Umsatz von rund 370 Millionen Euro. Aktuell besteht die Geschäftsführung neben ihrem Vorsitzenden Paul Neuhäuser, der diesen Posten seit 2004 bekleidet, aus Markus Richter und Rainer Pappert.