Artikel zum Thema: Musik
Bereich Titel Teaser
Landesdienst Niedersachsen-Bremen"Mein Schall aufs Ewig weist"

Für Orgelfans und Kirchenmusiker wäre es der Sensationsfund schlecht hin: Ausgerechnet in der Taufkirche des berühmtesten Orgelbauers des norddeutschen Barock, Arp Schnitger (1648-1719), wollen Experten das weltweit erste bekannte Bildnis des außergewöhnlichen Instrumentenbauers entdeckt haben. "Ich bin mir zu 99 Prozent sicher, dass wir ihn endlich gefunden haben" sagt der Pastor und Kunstwissenschaftler Dietrich Diedrichs-Gottschalk. In der evangelischen St. Bartholomäuskirche in Golzwarden bei Brake an der Unterweser weist er auf eine Bildtafel an der Brüstung der Orgelempore hin.

Landesdienst Niedersachsen-Bremen2.500 Sänger proben erstmals gemeinsam für Pop-Oratorium "Luther"

Die Vorbereitungen für die Aufführung des Pop-Oratoriums "Luther" am 14. und 15. Januar in Hannover gehen in die heiße Phase. Am Sonntag haben sich rund 2.500 ehrenamtliche Chorsängerinnen und -sänger aus ganz Niedersachsen in der Landeshauptstadt getroffen, um erstmals gemeinsam zu proben. Hannover ist in diesem Jahr Auftaktort der Musical-Tournee. Für die beiden Konzerte in der TUI-Arena werden den Angaben der Veranstalter zufolge insgesamt 12.000 Zuschauer erwartet.

Landesdienst Niedersachsen-BremenAussicht auf Weltkulturerbetitel für Schnitger-Orgeln gering

Um dem Schaffen des Orgelbauers Arp Schnitger (1648-1719) auch international mehr Geltung zu verschaffen, setzen sich Schnitger-Vereine und evangelische Kirchen dafür ein, dass sein Werk anlässlich seines 300. Todesjahres 2019 in die Liste des Unesco-Welterbes aufgenommen wird. Die Landtagsfraktionen von CDU, SPD, FDP und den Grünen unterstützen dies mit einem Entschließungsantrag. Bei einer Anhörung dazu im Wissenschaftsausschuss des Landtages machte sich am Montag allerdings Ernüchterung breit.

Landesdienst Niedersachsen-BremenBremer "Samba-Karneval" entführt in "Wunderwelten"

Brasilianische Ekstase gepaart mit norddeutscher Lebensart erobert am 18. Februar in Bremen die Innenstadt. Dann startet Deutschlands größter Samba- und Maskenkarneval mit einem Umzug, an dem sich nach Angaben der Organisatoren diesmal etwa 1.250 Aktive in 65 Gruppen aus Deutschland, den Niederlanden, Polen und Großbritannien beteiligen. "Wunderwelten" sei das Motto der 32. Auflage eine gute Woche vor dem Rosenmontag, sagte am Donnerstag Initiatorin Janine Jaeggi.

Landesdienst Niedersachsen-BremenBremer Studiengang Kirchenmusik gerettet

Der lange in seiner Existenz bedrohte Studiengang Kirchenmusik an der Bremer Hochschule für Künste soll in abgespeckter Form und mit neuem Profil weitergeführt werden. Zum kommenden Wintersemester werden in der Hansestadt erste Studierende in einer Master-Ausbildung mit dem Schwerpunkt historische Kirchenmusik aufgenommen, sagte am Montag Hochschul-Rektor Herbert Grüner. Das Repertoire sei auf das 16. bis 18. Jahrhundert ausgerichtet. Damit habe der auf drei Plätze bemessene Studiengang bundesweit ein Alleinstellungsmerkmal. Vertreter der Kirchen begrüßten die Entscheidung.

Landesdienst Niedersachsen-BremenDie Königin erwacht

Das "Oh" muss noch warten. Die ersten Meter im Vorraum lassen noch nichts von dem Schatz erahnen, der auf der Empore der spätgotischen St. Johanniskirche von Oederquart bei Hamburg steht. Wer dann aber die Tür zum Innenraum öffnet, auf dem Mittelgang ein paar Schritte Richtung Kanzel geht und sich dann umdreht, der kommt ins Staunen: Hoch über den Kirchbänken thront eine Orgel, die alle Blicke auf sich zieht. Es ist ein Instrument aus der Werkstatt des barocken Orgelbaumeisters Arp Schnitger, das gerade restauriert wird. "Weltklasse" schwärmt Orgelsachverständiger Martin Böcker.

Landesdienst Niedersachsen-BremenJeanne d'Arc auf dem Scheiterhaufen zum Reformationsjubiläum

Mehr als 300 Musiker werden an diesem Wochenende in Osnabrück zum 500. Reformationsjubiläum Arthur Honeggers selten gespieltes szenisches Oratorium "Jeanne d’Arc au bûcher (Johanna von Orleans auf dem Scheiterhaufen)" aufführen. Beteiligt sind die im ökumenischen Kantorenkonvent vereinigten Chöre von fünf katholischen und evangelischen Kirchengemeinden sowie das Osnabrücker Sinfonieorchester, teilten die Verantwortlichen mit. Sie bringen das Oratorium am Sonntag und Montag jeweils um 20 Uhr in der OsnabrückHalle auf die Bühne. Die Leitung hat Generalmusikdirektor Andreas Hotz.

Landesdienst Niedersachsen-BremenKunstfestspiele Herrenhausen wollen Publikum stärker einbeziehen

Die Kunstfestspiele Herrenhausen wollen bei ihren Konzerten, Installationen und Aufführungen vom 5. bis 21. Mai ihre Besucher verstärkt einbeziehen. "Wir wollen das Publikum in Bewegung bringen und zu einem Teil der Aufführung machen", sagte Intendant Ingo Metzmacher am Donnerstag in Hannover. Geplant sind 18 Produktionen wie Tanz-, Theater-, Film- oder Kunstprojekte, darunter sechs deutsche Erstaufführungen. Dabei sollen Metzmacher zufolge auch die Veranstaltungsräume neu interpretiert und genutzt werden.

Landesdienst Niedersachsen-BremenOrgel zieht um

Die Stadt Gelsenkirchen bereitet sich auf den Umzug ihrer historischen Walcker-Orgel vor. Die Konzertorgel, die 1927 in das Hans-Sachs-Haus der Stadt eingebaut wurde, wird künftig in der katholischen Gemeinde St. Antonius im niedersächsischen Papenburg erklingen, wie die Stadt Gelsenkirchen am Dienstag mitteilte. Dem Umzug muss der Rat der Stadt am 18. Mai noch zustimmen. Nach einer Restaurierung und technischen Modernisierung vor zehn Jahren war ein Wiederaufbau des Instruments in Gelsenkirchen räumlich nicht mehr möglich.

Landesdienst Niedersachsen-BremenPop-Oratorium "Luther" geht auf Regionaltour durch Niedersachsen

Das Pop-Oratorium "Luther" von Dieter Falk und Michael Kunze geht in dieser Woche auf eine regionale Tournee durch Niedersachsen. Geplant sind von Donnerstag bis Sonntag vier Aufführungen in kleinerer Besetzung in Hildesheim, Aurich, Celle und Loccum bei Nienburg, wie die hannoversche Landeskirche mitteilte. Zu hören sind die gleichen Solisten wie bei der bundesweiten Tournee, die bis Oktober durch neun Städte führt. Allerdings spielt eine andere Band, der Chor ist mit bis zu 220 Stimmen deutlich kleiner, und auf ein Orchester wird verzichtet.

Landesdienst Niedersachsen-BremenRock im Knast

Die ersten Eindrücke sammeln die Gäste bereits auf dem Weg in die provisorisch zum Konzertsaal umgebaute Knast-Sporthalle: Sie müssen mehrere Tore und Sicherheitsschleusen passieren. Sie können durch Panzerglastüren einen Blick in die Zellentrakte, auf den Innenhof und die sechseinhalb Meter hohe, mit doppelten Stacheldrahtrollen gekrönte und von grellen Scheinwerfern ausgeleuchtete Mauer werfen. Am Dienstagabend spielte das Junge Theater Göttingen mit seiner Musikshow "Tausendmal berührt" in der Justizvollzugsanstalt (JVA) Rosdorf bei Göttingen auf.

Landesdienst Niedersachsen-BremenTrommeln und Ratschen in der Synagoge

Der 16-jährige Leon hämmert mit Schlagzeugstöcken auf den Knauf der Tür mit dem Davidstern. Eine Klassenkameradin trommelt vorsichtig an die bunten Glasfenster der Jüdischen Gemeinde Hannover: "Nicht, dass etwas kaputt geht." Komponist David Borges ermutigt sie: "Das kannst du ruhig etwas lauter machen." Zusammen mit den Schülern sucht er in der Synagoge ungewöhnliche Geräusche. Aus dem Klingeln, Klopfen und Klirren komponieren sie ein Musikstück.