Artikel zum Thema: Landessozialgericht
Bereich Titel Teaser
Fachdienst sozialVoraussetzungen für richterlich angeordnete Betreuung geklärt

Ein Richter kann in einer Anhörung selbst dann Rückschlüsse auf den Willen der zu betreuenden Person ziehen, wenn der Betroffene nichts Sinnvolles zur Sache äußern kann, heißt es in einem am 27. Oktober veröffentlichten Beschluss des Bundesgerichtshofs (BGH). In einem weiteren, am selben Tag veröffentlichten Beschluss stellten die Karlsruher Richter klar, dass ein für eine Betreuung eingeholtes Sachverständigengutachten durchaus ein Jahr alt sein darf und dennoch aktuell sein kann.

Keine Erkenntnis zu erwarten