Artikel zum Thema: Frankreich
Bereich Titel Teaser
Fachdienst medien"Charlie Hebdo" kommt am 25. Februar wieder heraus

Nach einer sechswöchigen Pause soll die französische Satirezeitung "Charlie Hebdo" am 25. Februar wieder erscheinen. "Endlich! Noch ein bisschen Geduld, aber 'Charlie Hebdo' kommt am 25. Februar wieder heraus", schrieb der Journalist Laurent Léger, der den Anschlag überlebt hat, am 3. Februar im Kurznachrichtendienst Twitter. Das Blatt, das am 7. Januar von islamistischen Attentätern angegriffen worden war, hatte eine Woche nach dem Anschlag eine "Ausgabe der Überlebenden" herausgebracht (epd 1-2, 3/15).

Fachdienst medienDer Welterklärer. Die Karten des Jean-Christophe Victor

"Hic sunt leones." - "Hier sind Löwen", mit diesen Worten kennzeichneten Kartographen im späten Mittelalter und in der Renaissance unerforschte Gebiete. Um ihre Aussage zu illustrieren, zeichneten sie dort Drachen und Seeungeheuer ein. Heute, im Zeitalter von Satelliten, Global Positioning Systems und Google Maps, gibt es keine unerforschten Gebiete mehr - sollte man meinen. Doch Karten als Abbildungen der Welt üben auf viele nach wie vor eine große Faszination aus.

Fachdienst medienVerfahren gegen France 2 wegen Nizza-Berichterstattung

Dem französischen öffentlich-rechtlichen Fernsehsender France 2 droht ein aufsichtsrechtliches Verfahren wegen Verletzung der Menschenwürde durch die Berichterstattung nach dem Attentat von Nizza. Die Pariser Medienaufsichtsbehörde CSA (Conseil Supérieur de l’Audiovisuel) beanstandete ein Interview auf der "Promenade des Anglais", wo das Attentat am 14. Juli stattgefunden hatte: Die Bilder eines Mannes im Schockzustand neben seiner getöteten Frau hätten gegen den journalistischen Verhaltenskodex verstoßen.