Newsfeed-Tickermeldung - Zentralredaktion/epd-Zentralredaktion
Vatikan: USA und Russland müssen Spannungen abbauen

Der Vatikan hat vor einer weiteren Eskalation in den Beziehungen zwischen den Vereinigten Staaten und Russland gewarnt. Kardinalstaatssekretär Pietro Parolin äußerte in der Mailänder Tageszeitung "Corriere della Sera" (Mittwoch) die Hoffnung, dass beide Seiten, die "nötige Verantwortung" aufbringen, um ein weiteres Anwachsen der Spannungen zu verhindern. "Es wäre dramatisch, wenn in dieser Hinsicht nichts getan würde und die Beziehungen sich weiter verschlechterten", sagte der vatikanische Chefdiplomat vor einer geplanten Russlandreise.

Parolin wird vom 20. bis zum 24. August Russland besuchen, um Friedensbemühungen in der Region zu stärken. Im Rahmen seiner Visite sind auch Treffen mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin und dem russisch-orthodoxen Patriarchen Kyrill I. vorgesehen. Überdies hofft der Kardinalstaatssekretär, dass die Reise Fortschritte hinsichtlich einer seit langem vom Vatikan angestrebten Papstvisite in Russland erzielt. Unter Rücksicht auf Widerstände aus dem Moskauer Patriarchat betonte Parolin ausdrücklich, sein Aufenthalt in Moskau diene nicht der Vorbereitung eines Papstbesuchs. Er hoffe gleichwohl, einen Beitrag in diese Richtung zu leisten.