Newsfeed-Tickermeldung - Zentralredaktion/epd-Zentralredaktion
US-Journalist Burke wird stellvertretender Vatikansprecher

Im Vatikan hat am Montag einer neuer stellvertretender Sprecher begonnen: der ehemalige Italien-Korrespondent des amerikanischen Nachrichtensenders Fox News, Greg Burke. Der 56-Jährige trat die Nachfolger des in den Ruhestand getretenen Priesters Ciro Benedettini an.

Burke war im Jahr 2012 von Benedikt XVI. zu Zeiten des ersten Vatileaks-Skandals zum Medienberater des Vatikans ernannt worden. Mit seiner Erfahrung als Korrespondent für Fox News und das Nachrichtenmagazin "Time" sollte er helfen, die Medienarbeit des Vatikans neu auszurichten und zu professionalisieren helfen. Papst Franziskus richtete darüber hinaus im vergangenen Sommer ein neues Mediensekretariat ein, das die bestehenden Presseangebote besser koordinieren soll.

Der neue stellvertretende Vatikansprecher gehört der Gemeinschaft Opus Dei an, die als sehr konservativ gilt. Er ist aber kein Priester. Unter den Rom-Korrespondenten ist Burke für sein offenes und humorvolles Auftreten bekannt. So reagierte er etwa auf Nachfragen nach seiner Mitgliedschaft im Opus Dei stets gelassen. Auch der Vorgänger von Vatikansprecher Federico Lombardi, der Spanier Joaquin Navarro-Valls, gehörte dem Opus Dei an.