Newsfeed-Tickermeldung - Zentralredaktion/epd-Zentralredaktion
Tausende Tamilen zur Wallfahrt in Kevelaer erwartet

Der Wallfahrtsort Kevelaer am Niederrhein erwartet am Samstag zur traditionellen Wallfahrt der Tamilen wieder bis zu 10.000 Teilnehmer. Veranstaltet wird die farbenprächtige Wallfahrt, die in diesem Jahr zum 30. Mal stattfindet, von der Tamilenseelsorge im Bistum Essen. Sie startet mit einem Pontifikalamt im Forum Pax Christi.

Die Wallfahrt, zu der im ersten Jahr nur rund 50 Teilnehmer kamen, ist den Angaben zufolge inzwischen die größte Einzelwallfahrt in Kevelaer. Nachdem in den ersten Jahren vor allem in Deutschland und den Niederlanden lebende Tamilen teilgenommen hatten, kamen in den vergangenen Jahren stets auch zahlreiche Gläubige aus Frankreich, Dänemark und Großbritannien. Für die Tamilen, die vor dem jahrelangen Bürgerkrieg in ihrer Heimat nach Europa geflohen sind, ist die Wallfahrt zum Gnadenbild der "Trösterin der Betrübten" inzwischen der Höhepunkt im kirchlichen Jahreskreis.

In Deutschland leben aktuell etwa 60.000 Tamilen. Zehn Prozent von ihnen sind nach Angaben der Tamilenseelsorge Katholiken, 90 Prozent sind Hindus. An der Wallfahrt beteiligen sich den Angaben etwa jeweils zur Hälfte katholische und hinduistische Gläubige. Kevelaer ist wegen Marienerscheinungen in den Jahren 1641/1642 Wallfahrtsort. Gut eine Million Pilger kommen jährlich in die Stadt im Kreis Kleve.