Newsfeed-Tickermeldung - Zentralredaktion/epd-Zentralredaktion
Potsdamer Garnisonkirchturm wird teurer

Der Wiederaufbau des Turms der Potsdamer Garnisonkirche wird teurer als bislang geplant. Der weitere Erhalt eines DDR-Gebäudes in unmittelbarer Nähe des historischen Standortes der 1945 zerstörten und 1968 abgerissenen Barockkirche führe zu Mehrkosten, die zunächst nicht vorgesehen waren, teilte die Stadtverwaltung am Mittwoch in Potsdam mit. Bei Erteilung der Baugenehmigung sei man von einem Abriss des Gebäudes ausgegangen. Die genaue Höhe der Mehrkosten werde derzeit ermittelt. Im Gespräch sei eine Übernahme der Kosten durch die Stadt. Der Hochbau des Kirchturms soll den Angaben zufolge im Frühjahr 2018 starten.

Der geplante Wiederaufbau des Garnisonkirchturms soll nach bisherigen Stiftungsangaben rund 38 Millionen Euro kosten, zunächst soll mit dem Bau einer rund 26 Millionen Euro teuren Grundvariante ohne Turmhaube und Schmuckelemente begonnen werden. Davon kommen fünf Millionen Euro aus Krediten der evangelischen Kirche, zwölf Millionen Euro will der Bund beisteuern. Der Antrag auf die Bundesmittel wird derzeit geprüft. Kritiker halten die Berechnungen für die Baukosten bereits seit längerer Zeit für deutlich zu niedrig.

Der Wiederaufbau der Barockkirche ist umstritten. Kritiker sehen sie als Symbol des preußischen Militärs und des NS-Regimes. Befürworter betonen vor allem die Bedeutung für das Potsdamer Stadtbild.