Newsfeed-Tickermeldung - Zentralredaktion/epd-Zentralredaktion
Motiv mit Obama wirbt für Katholikentag in Münster

An rund 12.000 Stellen bundesweit sollen Bildmotive für den Katholikentag im kommenden Jahr in Münster werben. Der Münsteraner Bischof Felix Genn, und der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken, Thomas Sternberg, präsentierten am Freitag in Münster die Werbelinie für den 101. Katholikentag 2018. Das Katholikentreffen findet vom 9. bis 13. Mai 2018 unter dem Motto "Suche Frieden" in Münster statt.

Zu den Motiven gehört der frühere US-Präsident Barack Obama, der nach einer Rede seiner Frau Michelle mit einer Träne im Auge zu sehen ist. Ein weiteres Bild zeigt eine schwarze wehrlose Frau, die sich nach dem Tod des Afroafrikaners Alton Sterling gegen die Polizeigewalt in Baton Rouge stellt.

Die Motive würden sich bis zum Mai 2018 immer wieder ändern und aktuelle Bezüge aufnehmen, kündigte Sternberg an. Der Münsteraner Bischof Genn hob hervor, die Kampagne zeige, dass Kirche nicht weltfremd sei, sondern mitten im Leben stehe. Mit den Motiven sollten auch Menschen, die mit der Kirche und dem Katholikentag wenig Berührung hätten, angesprochen werden.

Die Motive werden bundesweit auf Plakaten im öffentlichen Raum, in Printmedien, auf Webseiten, in Social-Media-Kanälen und auf Fahrzeugen zu sehen sein, erläuterte Jens Kallfelz von der Münsteraner Agentur Kopfkunst. In der Stadt Münster selbst sollen die Botschaften des Katholikentages auf großen weißen Segeln auf öffentlichen Plätzen als Sonnen- und Regenschutz präsentiert werden.