Newsfeed-Tickermeldung - Zentralredaktion/epd-Zentralredaktion
Märtyrer Unzeitig wird in Würzburg seliggesprochen

Der "Engel von Dachau", Ordenspriester Engelmar Unzeitig (1911-1945), wird in Würzburg seliggesprochen. Wie die Mariannhiller Missionare in Würzburg am Mittwochabend mitteilten, findet die Seligsprechung des Paters am 24. September im Kiliansdom statt. Unzeitig sei der erste Mariannhiller Missionar, der seliggesprochen werde. Bereits am 21. Januar 2016 habe Papst Franziskus Pater Unzeitig zum Märtyrer ernannt.

Pater Engelmar Unzeitig war vier Jahre lang im Konzentrationslager Dachau inhaftiert. Bis zu seinem Tod stand er den Typhuskranken im Konzentrationslager bei. Im Dezember 1944 war eine Typhus-Epidemie in Dachau ausgebrochen, die innerhalb eines Monats 2.800 Häftlingen das Leben kostete. Geistliche übernahmen Pflegedienste in den verseuchten Baracken. Unter den 20, die sich freiwillig meldeten, war auch Pater Engelmar.

Hunderten von Todkranken habe er die Sakramente gespendet, teilten die Mariannhiller Missionare mit. Mitgefangene habe Unzeitig vor dem Hungertod gerettet, indem er ihnen von seiner Essensration abgab. Unzeitig starb am 2. März 1945 selbst an Flecktyphus. Der Vertreter des Papstes bei den Feierlichkeiten wird Kardinal Angelo Amato sein, der Präfekt der Kongregation für die Selig- und Heiligsprechungen.