Newsfeed-Tickermeldung - Zentralredaktion/epd-Zentralredaktion
Luther beim Rosenmontagsumzug in Mainz

Beim Mainzer Rosenmontagsumzug bekommt der Reformator Martin Luther anstelle seiner Thesen-Papiere Brötchen, Fleischwurst und Wein ("Weck, Worscht un Woi") in die Hand gedrückt. Die evangelische Kirche gab am Donnerstag erstmals Einblick in ihre Pläne für einen Luther-Motivwagen. Der Wagen mit dem 3,40 Meter hohen Reformator aus Styropor soll von einem Posaunenchor begleitet werden, der auf dem Weg durch die rheinland-pfälzische Landeshauptstadt eine Fastnachts-Version des Luther-Chorals "Ein feste Burg ist unser Gott" zum Besten gibt.

"Wenn die Leute merken, dass die Evangelischen auch über sich selbst lachen können, dann haben wir schon viel erreicht", sagte der Mainzer Dekan Andreas Klodt. Er bezeichnete das Projekt zum 500. Jahrestag der Reformation als ein "echtes Abenteuer". Bei dem Motivwagen handelt es sich um eine Spezialanfertigung des Mainzer Wagenbauers Dieter Wenger. Als Wurfmaterial hat die Kirche die gewöhnlich zum Reformationstag und Halloween verteilten "Lutherbonbons" und 1.000 Playmobil-Luther-Figuren beschafft.