Newsfeed-Tickermeldung - Zentralredaktion/epd-Zentralredaktion
Koptischer Priester bei Messerangriff in Ägypten getötet

Ein koptischer Priester ist in Ägypten bei einem Messerangriff getötet worden. Ein weiterer Geistlicher wurde nach Angaben der christlich-orthodoxen Kirche bei der Attacke im Großraum der Hauptstadt Kairo verletzt. Wie das Innenministerium am Donnerstagabend auf seiner Facebookseite mitteilte, wurde der 40-jährige mutmaßliche Angreifer festgenommen und die Tatwaffe sichergestellt. Es handele sich um einen Mann, der in diesem Jahr bereits seinen Vater bedroht und sein eigenes Haus in Brand gesetzt haben soll.

Die meisten Ägypter sind sunnitische Muslime. Christen stellen in dem nordafrikanischen Land mit rund neun Millionen Gläubigen zehn Prozent der Bevölkerung, fast alle sind orthodoxe Kopten. Auf sie gibt es immer wieder Attacken radikaler Islamisten. So kamen am Palmsonntag im April bei einem Doppelanschlag auf Kirchen etwa 50 Menschen ums Leben. Einen Monat später starben fast 30 Kopten bei einem bewaffneten Angriff auf einen Bus, mit dem sie auf dem Weg zu einem Kloster waren.