Newsfeed-Tickermeldung - Zentralredaktion/epd-Zentralredaktion
Keine Anklage gegen "Schlangen-Pastor" in den USA

Keine Anklage gegen "Schlangen-Pastor" Andrew Hamblin: Mit seiner Gemeinde in LaFollette im US-Bundesstaat Tennessee betet, singt und tanzt der Geistliche mit Giftschlangen. Ein Geschworenengericht habe nun beschlossen, keine Anklage gegen den Pastor der Tabernakel Kirche Gottes zu erheben, obwohl der Besitz von Giftschlangen in Tennessee ohne behördliche Genehmigung verboten ist, berichtete der Fernsehsender WBIR in Knoxville am Donnerstag (Ortszeit).

Hamblin sagte dem Sender, er sei "erleichtert, dass das vorbei ist". Auf Facebook postete der Pastor, Gott habe gewonnen vor Gericht. Die Staatsanwaltschaft hatte ein Strafverfahren gefordert. Im November hatte die Naturschutzbehörde von Tennessee in Hamblins Kirche 53 Giftschlangen beschlagnahmt.

Die Gottesdienste mit Schlangen haben ihren Ursprung Anfang vergangenen Jahrhunderts in der pfingstkirchlichen Erneuerungsbewegung in den USA. Rund 100 Kirchen in Tennessee und benachbarten Bundesstaaten im Südosten der USA feiern unter Berufung auf das Markus-Evangelium Gottesdienste mit Giftschlangen.