Newsfeed-Tickermeldung - Zentralredaktion/epd-Zentralredaktion
Gottesdienste laden zum Kirchentag ein

Besondere Gottesdienste werben am 24. Januar für den 36. Deutschen Evangelischen Kirchentag 2017 in Berlin und Umgebung. Am "KirchentagsSonntag" wollen prominente Gastprediger auf das Protestanten-Treffen einstimmen, wie der Kirchentag in Berlin erklärte. So predigt die Fraktionschefin der Grünen im Bundestag,
Katrin Göring-Eckardt, im Berliner Dom. Damit wollen die Gemeinden Lust auf die Gastgeberschaft während des Kirchentags machen, der vom 24. bis 28. Mai 2017 in der Hauptstadtregion zu Gast ist.

Die Gottesdienste sollen Kirchentags-Flair in die Gemeinden bringen, Neugier wecken und über das protestantische Laientreffen informieren, zu dem rund 140.000 Dauerteilnehmer erwartet werden. Der Kirchentag soll ein Höhepunkt der Feiern zum 500. Reformationsjubiläum werden. Die Gottesdienste in der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) sowie in vielen weiteren Landeskirchen Deutschlands stehen, in Anlehnung an die Losung des Kirchentages "Du siehst mich" (1. Mose 16,13), unter dem Motto "Deine Augen sahen mich" (Psalm 139,16).

Eine weitere Gastpredigerin ist die Präsidentin des 36. Deutschen Evangelischen Kirchentages, Christina Aus der Au, die in der St. Marienkirche in Berlin predigt. Im Dom St. Marien zu Fürstenwalde spricht Kirchentags-Generalsekretärin Ellen Ueberschär. Der Berliner Bischof Markus Dröge predigt in der Oberkirche St. Nikolai in Cottbus.