Ethik
"Religiöse Naturschutzwoche" im September
Darmstadt, Köln (epd). Die zweite "Religiöse Naturschutzwoche" findet in diesem Jahr vom 2. bis 8. September statt. Vertreter von Religionsgemeinschaften und Naturschutzverbänden beschäftigten sich dabei mit Themen wie Umweltverschmutzung, Klimawandel oder Artenvielfalt, teilte der Projektleiter und Geschäftsführer des Abrahamischen Forums, Jürgen Micksch, in Darmstadt mit. Die zentrale Veranstaltung ist in Osnabrück geplant, als weitere Veranstaltungsorte sind Darmstadt und Köln vorgesehen.

Die Achtung und Bewahrung der Natur sei eine wesentliche Botschaft aller Religionen, sagte Micksch. In vielen religiösen Texten fänden sich Regeln dazu. Die Aktionswoche beginnt den Angaben nach mit dem Religiösen Naturschutztag am 2. September, dem sich einzelne Naturschutztage anschließen. Die erste "Religiöse Naturschutzwoche" wurde im vergangenen September in Darmstadt und Umgebung ausgerichtet. Sie gehört zu dem Projekt "Religionen für biologische Vielfalt", das mit Mitteln des Bundesumweltministeriums gefördert und vom Zentrum Gesellschaftliche Verantwortung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau unterstützt wird.