Kirche
Pfarrer zieht es auch im Urlaub auf die Kanzel
Bielefeld (epd). Auch im Urlaub stehen sie auf der Kanzel: In diesem Jahr sind insgesamt 39 westfälische Theologen in deutschen und europäischen Feriengebieten aktiv, teilte die Evangelische Kirche von Westfalen in Bielefeld mit. Sie organisieren geistliche Angebote für Touristen und übernehmen in den deutschsprachigen Urlaubsregionen auch schon mal die Vertretung des Ortspfarrers mit Trauungen, Taufen und Beerdigungen.

Italien und Österreich sind den Angaben zufolge in diesem Jahr die Spitzenreiter unter den Einsatzländern in Europa: Vier beziehungsweise drei Theologen aus Westfalen sind hier als Prediger und Seelsorger aktiv. In den Niederlanden, Dänemark, und Griechenland seien jeweils zwei Einsätze geplant. Auch in Litauen ist wieder eine westfälische Pfarrerin anzutreffen.

Als Bordseelsorger auf einem Kreuzfahrtschiff sind demnach sieben Pfarrer unterwegs. Sie führen Seelsorgegespräche und halten Gottesdienste, betreuen die Bordbibliothek und kümmern sich um die Passagiere bei Bustouren an Land. Vier weitere Theologinnen und 16 Theologen arbeiten als Kurseelsorger in deutschen Feriengebieten, beispielsweise auf den Nordseeinseln Spiekeroog, Langeoog und Borkum sowie im Allgäu und in Oberbayern. Mitunter wähle ein Pfarrer sogar zwei verschiedene Einsätze in den Sommerferien, hieß es weiter.

Ein Einsatz in der Urlauberseelsorge dauere bis zu vier Wochen, so die westfälische Landeskirche. Die Theologen erhielten dafür bis zu zwei Wochen Sonderurlaub, die restliche Zeit werde mit dem Jahresurlaub verrechnet. Die Seelsorger kommen unter anderem aus den Kirchenkreisen Arnsberg, Bochum, Dortmund und Gütersloh sowie Halle, Hagen und Münster.