Ethik
Oikocredit-Kapital übersteigt Milliardengrenze
Bonn (epd). Das Kapital der Genossenschaft Oikocredit übersteigt die Milliardengrenze. Im vergangenen Jahr beteiligten sich weltweit rund 56.000 Privatpersonen und Organisationen - 2.000 mehr als im Vorjahr - mit 1,012 Milliarden Euro an der Arbeit der internationalen Kreditgenossenschaft, wie Oikocredit in Bonn bei der Vorstellung des Jahresergebnisses für 2017 mitteilte. In Deutschland steuerten die 26.000 Anleger zu dem weltweiten Kapital 532 Millionen Euro bei. Davon investierten allein über den in Bonn ansässigen Westdeutschen Förderkreis 6.700 Mitglieder 146,3 Millionen Euro in die Arbeit der Genossenschaft.

Der Sozialinvestor verwies auf ein positives Jahresergebnis in Höhe von 18,4 Millionen Euro. Der Rückgang gegenüber dem Vorjahr mit einem konsolidierten Netto-Ergebnis in Höhe von 29 Millionen Euro sei vor allem auf die Stärke des Euro gegenüber dem US-Dollar und eng an den Dollar gekoppelte Währungen zurückzuführen. Der Dividendenvorschlag liege bei einem Prozent.

Oikocredit hat im vergangenen Jahr nach eignen Angaben seinen Einsatz im Bereich Schulungen und Beratungen mehr als verdoppelt und 845.000 Euro in die Zusammenarbeit mit 100 Partnern investiert. Erneuerbare Energien, das jüngste Geschäftsfeld, legten demnach um 23,4 Prozent zu (49,1 Millionen Euro) und machen nun fünf Prozent des Portfolios aus. Auf den Landwirtschaftssektor entfallen mit 147,4 Millionen Euro 15 Prozent.

Den größten Anteil in Höhe von 76,9 Prozent macht das inklusive Finanzwesen, einschließlich der Mikrofinanz, mit 754,8 Millionen Euro aus. Der Netto-Zufluss an verfügbarem Darlehenskapital für Kreditnehmer stieg im vergangenen Jahr um 117,4 Millionen Euro an. Gegenüber dem Vorjahr bedeute das eine Zunahme vom 12,2 Prozent, hieß es.

Eine Beteiligung an Oikocredit ist in Deutschland über einen von insgesamt acht regionalen Förderkreisen möglich. Der Westdeutsche Förderkreis feiert im kommenden Jahr sein 40-jähriges Bestehen. Gemeinsam haben die Förderkreise eine Kampagne unter dem Motto "Gutes Geld" gestartet, um nachhaltige Geldanlagen bekannter zu machen.

Oikocredit vergibt Kredite und Kapitalbeteiligungen an rund 800 partnerschaftlich verbundene Mikrofinanzinstitutionen, Genossenschaften und andere soziale Unternehmen in über 70 Entwicklungs- und Schwellenländern. Gegründet wurde Oikocredit 1975. Seitdem wurden über 1.800 Partner mit Finanzierungen in Höhe von insgesamt 3,3 Milliarden Euro unterstützt.