Soziales
Neues Diakonie-Kaufhaus in Kamen eingeweiht
Kamen (epd). Die Diakonie Ruhr-Hellweg hat in Kamen ein neues Sozialkaufhaus eröffnet. Das "Kaufnett Bambini" richtet sich vor allem an junge Familien und Kinder. Das Sortiment bietet auf rund 250 Quadratmetern Secondhand-Kleidung, gebrauchte Kinderwagen, Bücher, Spielzeug und Kindermöbel, wie ein Sprecher mitteilte.

Das Sozialkaufhaus ist verbunden mit einem Beschäftigungsprojekt, gefördert vom Jobcenter Kamen und durch das Bundesprogramm "Soziale Teilhabe am Arbeitsmarkt". Zwölf Frauen, die Langzeit beschäftigungslos waren, erhalten so die Chance auf Wiedereinstieg in den Beruf, wie es hieß. Ein weiteres Sozialkaufhaus betreibt die Diakonie Ruhr-Hellweg in Hamm.

Diakonie-Vorstand Christian Korte würdigte das Projekt bei der Einweihung: "Es trägt nicht nur zur Belebung der Innenstadt bei, sondern schafft neue berufliche Perspektiven und mehr gesellschaftliche Teilhabe." Der Superintendent des Evangelischen Kirchenkreises Unna, Hans-Martin Böcker, erklärte, dass die Diakonie durch das zusätzliche Geschäft im Kreis weiter an Qualität gewinne. Elke Kappen, Jugend- und Sozialdezernentin der Stadt Kamen, lobte vor allem die Nachhaltigkeit des Projekts: Dinge würden nicht einfach weggeworfen, sondern weitergegeben.

Öffnungszeiten: Montag bis Freitag 9.30 bis 17.30 Uhr und an Samstagen von 9.30 bis 14.30 Uhr, gut erhaltene Sachspende können während der Zeit abgegeben werden. Möbel oder größere Mengen holt das Team auch von zu Hause ab: Service-Nummer 02303/25024-400. Das "Kaufnett Bambini" sucht zudem ehrenamtliche Mitarbeiter, Informationen bei Christine Weyrowitz unter Telefon 02303/25024-440. Internet: www.diakonie-ruhr-hellweg.de