Ethik
Neue Lärmkarten für NRW online
Düsseldorf (epd). Das nordrhein-westfälische Umweltministerium hat neue Lärmkarten für Nordrhein-Westfalen veröffentlicht. Auf dem Umgebungslärmportal www.umgebungslaerm.nrw.de werde deutlich, dass circa eine Million Menschen in Nordrhein-Westfalen von beträchtlichen Lärmbelastungen anhaltend betroffen sind, teilte Umweltministerin Christina Schulze Föcking (CDU) in Düsseldorf mit. Ein ständig hoher Lärmpegel könne negative gesundheitliche Wirkungen auf den menschlichen Organismus haben, wie zum Beispiel Schlafstörungen oder Probleme mit dem Herzkreislaufsystem. Lärm beeinflusse auch den Wert von Immobilien.

Die EU verpflichtet seit 2007 die Städte und Gemeinden, alle fünf Jahre Lärmkarten zu erstellen und zu veröffentlichen, wie die Ministerin erläuterte. In den Lärmkarten werde die Lärmbelastung der Bevölkerung systematisch erfasst, zum Beispiel an viel genutzten Straßen, Eisenbahnstrecken, Großflughäfen oder in Ballungsräumen.

Für die aktuelle Lärmkartierung hat das Landesumweltamt eine große Datenmenge neu erhoben und aufbereitet. Eingeflossen sind aktuelle Daten, zum Beispiel zu Verkehrsaufkommen, Geschwindigkeiten, Lärmschutzbauwerken, Gebäuden und Gelände. Auf Grundlage der Lärmkarten erstellen oder aktualisieren die Kommunen ihre Lärmaktionspläne.