Kultur
Ludwig Forum Aachen zeigt Kunst aus Kuba
Aachen (epd). Das Ludwig Forum für internationale Kunst in Aachen widmet sich ab dem 8. September zeitgenössischer Kunst aus Kuba. Unter der Überschrift "Kunst x Kuba" werden bis 18. Februar Werke kubanischer Künstler der 1980er und 90er Jahre aus der eigenen Sammlung aktuellen Arbeiten gegenüber gestellt, wie das Museum am Mittwoch ankündigte. Gezeigt würden auch Werke von kubanischen Exilkünstlern. Schirmherr der Ausstellung mit rund 150 Exponaten von über 70 Künstlern ist Bundesaußenminister Sigmar Gabriel (SPD).

Die Basis der Ausstellung bilden Sammlungsbestände, die von Peter und Irene Ludwig erworben wurden und die bereits 1990 in der Kunsthalle Düsseldorf zu sehen waren. Ein Großteil der dort präsentierten Arbeiten, unter anderem von Maria Magdalena Campos Pons, José Bedia, Marta María Pérez Bravo und Lázaro Saavedra, befinden sich nach wie vor im Ludwig Forum in Aachen. Dort würden die Arbeiten in der kommenden Schau einer künstlerischen und gesellschaftlichen "Revision" unterzogen, hieß es.

Ergänzt werden diese Arbeiten durch heutige kubanische Werke unter anderem von Yoan Capote, Ariamna Contino, Susana Pilar Delahante und Felipe Dulzaides. Die Gegenüberstellung und Auswahl der neu hinzukommenden Werke werden durch den Ko-Kurator der Ausstellung, den kubanischen Künstler, Kunsthistoriker und Kunstkritiker Antonio Eligio Fernández mitgestaltet. Er hatte den Angaben nach bereits die Düsseldorfer Ausstellung vor 27 Jahren mitverantwortet. Im Januar kommenden Jahres soll sich eine begleitende wissenschaftliche Konferenz in Havanna mit dem Verhältnis von Kultur und Politik, Kunst und Markt sowie von Globalisierung und Macht auseinandersetzen.