Kultur
Bonner Klanginstallation verarbeitet Radiomitschnitte
Bonn (epd). Die norwegische Künstlerin Maia Urstad hat eine Klanginstallation für die Welckerpassage am Bonner World Conference Center Bonn entwickelt. Die Arbeit "zeit-ton-passagen" wird am 29. November präsentiert und ist bis Ende 2018 zu hören, wie die Beethovenstiftung am Donnerstag in Bonn ankündigte. Dafür habe sie Mitschnitte von Radioprogrammen in den unterschiedlichsten Sprachen aus dem Archiv der Deutschen Welle verarbeitet, transformiert und neu arrangiert.

Urstad war im Rahmen des Projekts "bonn hoeren" zur Bonner Stadtklangkünstlerin 2017 berufen worden. Die 1954 geborene Norwegerin zählt den Angaben nach zu den international bekanntesten und erfolgreichsten skandinavischen Klangkünstlern. Die bildende Künstlerin, Musikerin und Performerin verwendet in ihren Klanginstallationen zumeist vorgefundenes Klangmaterial sowie Radio- oder Telekommunikationssignale. Urstad lebt und arbeitet in Bergen.