Kirche
Württembergische Vesperkirchen geben 200.000 Essen aus
Stuttgart (epd). In den zurückliegenden Wochen haben Vesperkirchen in Württemberg rund 200.000 Mahlzeiten ausgegeben. Fast 6.400 Ehrenamtliche waren an insgesamt 575 Tagen im Einsatz, teilte die Evangelische Landeskirche in Stuttgart mit. Etwa die Hälfte der 28 Vesperkirchen berichten von steigenden Besucherzahlen.

Gestartet hatte die Saison in Biberach am 13. November, die letzte Vesperkirche schließt am 28. März in Leonberg bei Stuttgart. Den Angaben zufolge hat der Anteil älterer Besucher sowie von Menschen aus Osteuropa zugenommen. Erstmals gab es in Kressbronn am Bodensee eine ökumenisch getragene Vesperkirche, die für sechs Tage offenstand.

Vesperkirchen bieten zeitlich befristet in der kalten Jahreszeit Essen und warme Aufenthaltsräume an. Neben den Mahlzeiten gab es auch in dieser Saison weitere Angebote wie Friseurbesuche und Fußpflege, medizinische Hilfen, Seelsorge und psychosoziale Unterstützung bis hin zur Rechtsberatung. Auch Andachten und Konzerte standen auf dem Programm. Die erste Vesperkirche Deutschlands ist die Stuttgarter Leonhardskirche, die 1995 dieses Angebot für arme Menschen begonnen hat. (0667/23.03.2018)

epd lbw moc cr