Ethik
Zeitung: 1,5 Millionen Euro Entschädigung für Breitscheidplatz-Opfer
Berlin, Düsseldorf (epd). Für die Opfer des Anschlags auf dem Berliner Breitscheidplatz im vergangenen Dezember sind nach einem Medienbericht rund 1,5 Millionen Euro Entschädigungen gezahlt worden. Diese Summe sei an 119 Opfer und Hinterbliebene des Anschlags gegangen, wie die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Dienstag) unter Berufung auf das Bundesjustizministerium berichtete. Demnach wurden zwei Anträge abgelehnt. Über zehn weitere sei noch nicht entschieden, da die Antragsteller bislang nicht im Zusammenhang mit dem Attentat registriert worden seien und bislang auch keine Belege vorgelegt hätten.

Bei dem Anschlag auf den Weihnachtsmarkt auf dem Berliner Breitscheidplatz waren am 19. Dezember an der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in Berlin zwölf Menschen getötet worden. Mehr als 50 Besucher wurden verletzt, einige davon lebensgefährlich. Der aus Tunesien stammende islamistische Attentäter Anis Amri war mit einem gestohlenen Lkw in eine Menschenmenge gerast. Der Täter wurde auf seiner Flucht durch Europa vier Tage später nahe Mailand bei einer Polizeikontrolle erschossen.

epd ost lwd mg