Ethik
Wolf Biermann mit Point-Alpha-Preis ausgezeichnet
Lammert würdigt politisches und künstlerisches Engagement
Geisa (epd). Der Liedermacher und DDR-Dissident Wolf Biermann ist am Samstag mit dem diesjährigen Point-Alpha-Preis des Kuratoriums Deutsche Einheit geehrt worden. Die mit 25.000 Euro dotierte Auszeichnung wurde dem 80-Jährigen für seine "Verdienste um die Einheit Deutschlands und Europas in Frieden und Freiheit" in der Gedenkstätte Point Alpha in Rasdorf an der thüringisch-hessischen Landesgrenze verliehen.

Bundestagspräsident Norbert Lammert (CDU) sagte in seiner Laudatio, die Biographie Biermanns stehe exemplarisch für die Erfahrung von Trennung, Teilung und Einheit, von Zerrissenheit, von Niederlagen und Triumphen. Dazu habe 1953 die mit der Hoffnung auf ein besseres Deutschland verbundene Umsiedlung Biermanns in die DDR gehört, aber auch das Ende dieser Illusion. Lammert verwies dabei auf die Überwachung durch die Staatssicherheit der DDR, das Auftrittsverbot und schließlich die Ausbürgerung im November 1976. Biermann habe die Erfahrung zweier deutscher Diktaturen politisch wie künstlerisch in einzigartiger Weise verarbeitet, so der CDU Politiker.

Point Alpha war ein US-Beobachtungsstützpunkt an der innerdeutschen Grenze. Heute steht der Name für eine Mahn-, Gedenk- und Begegnungsstätte an der Straße zwischen Geisa in Thüringen und Rasdorf in Hessen. Der 1936 in Hamburg geborene Biermann erhielt bereits zahlreiche Ehrungen, unter anderem den Deutschen Nationalpreis (1998) und die Ehrenbürgerschaft der Stadt Berlin (2007).

Die Präsidentin des Kuratoriums Deutsche Einheit, Christine Lieberknecht, würdigte Biermann als einen leidenschaftlichen Streiter für Frieden und Freiheit. Mit den unbequemen Wahrheiten in seinen Liedern und literarischen Texten sei er ein unerbittlicher Verfechter der Demokratie.

Die ehemalige Thüringer Ministerpräsidentin erinnert auch an die Folgen der Ausbürgerung Biermanns. Sie habe den "Beginn der immer offenkundiger werdenden Erosion des DDR-Systems in Bereich von Kunst, Kultur, Wissenschaft und Unterhaltung" markiert. Biermann habe mit seiner Unbeugsamkeit und Konsequenz ein Signal zur Ermutigung vieler Menschen setzen können, so Lieberknecht. Damit sei Biermann auch ein Wegbereiter der Deutschen Einheit gewesen und stehe in einer Reihe mit den bisherigen Trägern des Point-Alpha-Preises.

Der Point-Alpha-Preis wurde erstmals 2005 an Altkanzler Helmut Kohl, der am Freitag im Alter von 87 Jahren gestorben ist, sowie an den ehemaligen US-Präsidenten George Bush und den ehemaligen Staatspräsidenten der Sowjetunion, Michail Gorbatschow, verliehen.

epd ost phi