Umwelt
Rund 80.000 neue Bienen für Brandenburgs Staatskanzlei
Potsdam (epd). Brandenburgs Landesregierung bekommt rund 80.000 neue Bienen. Die beiden bisherigen Bienenvölker, die auf dem Hof der Staatskanzlei in Potsdam rund 80 Kilogramm Honig produziert haben, hätten den Winter nicht überlebt, teilte die Staatskanzlei am Montag mit. Kurz vor dem ersten Weltbienentag am 20. Mai will die Regierungszentrale nun mit zwei neuen Völkern mit je rund 40.000 Tieren in die Bienensaison starten. Die Insekten seien bereits seit einigen Tagen unterwegs, um Blütennektar und Honigtau zu sammeln.

Der Honig der Staatskanzlei wird unter anderem bei Staatsbesuchen verschenkt. Der Regierungshonig sei so auch nach England und Israel gelangt, hieß es. Die Bienen der Staatskanzlei werden von Holger Ackermann vom Landesverband Brandenburgischer Imker betreut.

epd ost yj mg