Kirche
Landeskirche wirbt per Twitter um Fachkräfte-Nachwuchs
Berlin (epd). Die Evangelische Landeskirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz (EKBO) will mit einer Twitteraktion um Fachkräfte-Nachwuchs werben. Mitarbeiter der Landeskirche werden ab kommender Woche unter dem Hashtag #twitterwochen sowie auf @deineekbo live aus ihrem Arbeitsalltag berichten, kündigte die Landeskirche am Donnerstag an. Damit sollen Einblicke in verschiedene Arbeitsbereiche der Kirche gegeben und der Weg dorthin veranschaulicht werden.

An den Projekt beteiligen sich den Angaben zufolge im Wintersemester 2017/2018 Pfarrerinnen und Pfarrer, ordinierte Gemeindepädagoginnen und -pädagogen, Studierende sowie Hochschulprofessorinnen und -professoren. Zu den Teilnehmern der Aktion zählen unter anderem der prominente Theologe Christoph Markschies aus Berlin sowie die Theologin Hildrun Keßler (Berlin) und Christian Nottmeier aus dem südafrikanischen Pretoria.

Über Twitter könne so eine Woche Theologie- und Gemeindepädagogikstudium, eine Woche Vikariat, Gemeindepfarramt, Universitätsbetrieb und eine Woche Arbeit in einer Auslandsgemeinde verfolgt werden, hieß es. Informiert werde zudem über Referententätigkeiten, die Ausbildung mit Baby sowie einen Pfarrstellenwechsel und vieles mehr mit.

Die Landeskirche will mit der Twitteraktion junge Menschen für das Theologie- oder Gemeindepädagogikstudium sowie für den Pfarrdienst interessieren und sich als offene und moderne Arbeitgeberin präsentieren. Hintergrund ist, dass in den kommenden Jahren zahlreiche Ordinierte der Landeskirche in den Ruhestand gehen. Für den theologischen und gemeindepädagogischen Nachwuchs bestünden somit gute Einstiegs- und Berufsaussichten in Berlin, Brandenburg und der schlesischen Oberlausitz, hieß es.

epd ost cxm bue