Kultur
Hartmut Dorgerloh zum Generalintendanten des Humboldt Forums gewählt
Berlin (epd). Der bisherige Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg (SPSG), Hartmut Dorgerloh, ist zum Generalintendanten des künftigen Berliner Humboldt Forums gewählt worden. Der 55-Jährige wurde am Dienstag einstimmig vom Stiftungsrat der Stiftung Humboldt Forum in das neue Amt gewählt, teilte das Büro von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) mit. Dorgerloh wurde für die Dauer von fünf Jahren berufen und soll sein Amt zum 1. Juni antreten.

Grütters würdigte den Kunsthistoriker als hoch qualifizierten Kulturmanager. Er sei einerseits Intellektueller, andererseits auch Umsetzer, ein erfolgreicher Praktiker mit hoher eloquenter Vermittlungskompetenz und bestens vernetzt. "Ich bin überzeugt, er ist der Richtige, um das Humboldt Forum zu einem pulsierenden und strahlenden Ensemble im Herzen Berlins zu machen", sagte Grütters.

Die Personalie Dorgerloh hatte die Kulturstaatsministerin gemeinsam mit den Gründungsintendanten Neil MacGregor, Hermann Parzinger und Horst Bredekamp im März vorgeschlagen. Dorgerloh selbst erklärte, es sei "die komplexe und spannungsreiche Geschichte des Ortes, die mich für das große Projekt Humboldt Forum von Anfang an einnahm".

Brandenburgs Kulturministerin Martina Münch (SPD) gratulierte dem scheidenden SPSG-Generaldirektor zu seiner Wahl. Das neue Amt sei eine große und verdiente Anerkennung für seine Leistungen – auch wenn sie seinen Weggang aus Potsdam und Brandenburg außerordentlich bedauere, sagte Münch und kündigte an, in Kürze die Weichen für die Nachbesetzung zu stellen.

Hartmut Dorgerloh wurde 1962 als Sohn eines evangelischen Theologen in der DDR geboren. Seit 2002 steht er an der Spitze der Schlösserstiftung, die durch die Fusion der ost- und westdeutschen Schlösserverwaltungen entstand. In seiner Amtszeit konnte er unter anderem zwei umfangreiche Sonderinvestitionsprogramme durchsetzen, mit denen die Baudenkmäler der Stiftung bis 2030 für insgesamt 565 Millionen Euro saniert werden. Sein Bruder Stephan Dorgerloh (SPD) war zwischen 2011 und 2016 Kultusminister von Sachsen-Anhalt.

Das knapp 600 Millionen Euro teure Humboldt Forum im Berliner Schloss soll nach den bisherigen Planungen Ende 2019 eröffnet werden. Das Gebäude soll künftig als interdisziplinäres Kulturhaus ähnlich dem Pariser "Centre Pompidou" zu einem Kulturzentrum und Begegnungsort der Weltkulturen werden. Neben einer Berlin-Ausstellung sollen in dem Gebäude unter anderem die Sammlungen des Ethnologischen Museums und des Museums für Asiatische Kunst gezeigt werden.

epd ost mg bue