Soziales
Deutschland lahmt bei Kinderrechten
Berlin (epd). Bei der Umsetzung von Kinderrechten hakt es in Deutschland offenbar. Laut einer Umfrage gebe es an vielen Stellen Umsetzungsdefizite, teilte das Deutsche Kinderhilfswerk am Mittwoch in Berlin mit. "Auch wenn wir bei der Umsetzung der UN-Kinderrechtskonvention an einigen Stellen in den letzten Jahren Fortschritte erzielt haben, müssen wir in der Gesamtschau feststellen, dass die deutsche Gesellschaft Kinderinteressen anhaltend ausblendet und verdrängt", kritisierte der Präsident des Deutschen Kinderhilfswerkes, Thomas Krüger. Schon bei der Kenntnis von Rechten hapere es: Nur 19 Prozent der Kinder und Jugendlichen und 23 Prozent der Eltern geben laut der Umfrage an, dass sie sich mit den in der UN-Kinderrechtskonvention festgeschriebenen Kinderrechten "ganz gut auskennen".

Die Daten wurden für die Pilotstudie "Kinderrechte-Index" erhoben, die im Herbst vorgestellt werden soll. Nur zwei Prozent der Kinder und Jugendlichen werden demnach bei kommunalen Angelegenheiten häufig nach ihrer Meinung gefragt, 13 Prozent gelegentlich. Deutlich höhere Werte erzielen hier die Familie (59 Prozent), die Schule (24) sowie Sport-, Kultur- und Freizeitvereine (20). Die Erwachsenen schätzen die Beteiligungsmöglichkeiten ihrer Kinder allerdings dabei deutlich höher ein, als die Kinder selbst, hieß es.

39 Prozent der Kinder und Jugendlichen gaben an, dass es in ihrer Schule einen Internetzugang für alle gibt, bei weiteren 21 Prozent einen für bestimmte Altersgruppen. Wichtige Themen spielten indes nur in etwas mehr als der Hälfte der Klassenräume eine Rolle: Dies treffe auf Mobbing im Internet (58 Prozent), Urheberrechte (56 Prozent), Datenschutz (55 Prozent) oder sexuelle Belästigung durch Cyber-Grooming (51 Prozent) zu.

Kinderhilfswerk-Präsdident Krüger sagte, bisher sei es nicht gelungen, die in der UN-Kinderrechtskonvention normierte Vorrangstellung des Kindeswohls als Leitziel allen staatlichen und privaten Handelns zu etablieren. "An diesem Ziel müssen wir uns aber als eine der reichsten Industrienationen der Welt messen lassen", fügte er hinzu. Daher müssten die Anstrengungen verstärkt werden. Online befragt wurden deutschlandweit 1.591 Kinder und Jugendliche zwischen 10 und 17 Jahren sowie 1.591 Eltern.

epd ost bue phi