Soziales
In Berlin leben 173.000 Kinder in Armut
Berlin (epd). In Berlin leben laut Bildungssenatorin Sandra Scheeres (SPD) rund 173.000 Kinder in Armut. "Wir sprechen hier in erster Linie von Kindern, die auf Grundsicherung angewiesen sind", sagte Scheeres der "Berliner Zeitung" (Donnerstag). Zudem gebe es Familien, "die trotz Arbeit nur schwer über die Runden kommen", betonte die Senatorin.

Auch die Flüchtlingszuwanderung werde sich auf die Kinderarmut auswirken, weil viele der Familien von Sozialtransfers leben, sagte die Bildungssenatorin. In den 90er Jahren seien Flüchtlingskinder aus dem zerbrechenden Jugoslawien ähnlichen Schwierigkeiten ausgesetzt gewesen.

Scheeres warnte vor einer weiter zunehmenden sozialen Spaltung. "In Berlin haben wir das Phänomen, dass immer mehr Menschen wegen guter Jobs in die Stadt ziehen, die Mieten steigen, gleichzeitig viele Berliner da nicht mehr mithalten", sagte die Senatorin. Diese Schere dürfe nicht weiter auseinandergehen.

Der dringendste Handlungsbedarf bestehe beim Thema Wohnen, sagte Scheeres. Notwendig sei, dass vor allem arme Familien mit mehreren Kindern günstigen Wohnraum erhalten. Zudem sprach sich die SPD-Politikerin für eine besserer Unterstützung von Alleinerziehenden aus.

epd ost cxm yj