Kirche
Berlin bekommt Titel "Reformationsstadt" verliehen
Berlin (epd). Berlin wird Reformationsstadt Europas. Bei einem Festakt am nächsten Donnerstag (27. April) wird der Schweizer Kirchenpräsident und Präsident der Gemeinschaft Evangelischer Kirchen in Europa (GEKE), Gottfried Locher, den Titel "Reformationsstadt Europas" an die Stadt Berlin verleihen, teilte die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz am Donnerstag mit. Berlins Regierender Bürgermeister Michael Müller (SPD) werde die Auszeichnung im Museum Nikolaikirche entgegennehmen. Bischof Markus Dröge werde zudem ein Grußwort sprechen.

Die Verleihung des Ehrentitels gehöre zum Programm des Europäischen Stationenweges, auf dessen Spuren ein Multi-Media-Truck mit Geschichten der Reformation aus 67 Städten in 19 Ländern seit November 2016 durch Europa fährt, hieß es weiter. Ab 26. April stoppt der Truck in Berlin in der Spandauer Straße gegenüber dem Neptunbrunnen in Berlin Mitte. Begrüßt wird das Team des Trucks um 17 Uhr unter anderem durch Propst Christian Stäblein.

Berlins Generalsuperintendentin Ulrike Trautwein und Pfarrerin Cordula Machoni von der Gemeinde St. Petri-St. Marien werden am Freitag nächster Woche (28. April) um 10 Uhr in der St. Marienkirche zudem einen Reisesegen für den Reformationstruck spenden, kündigte die Landeskirche weiter an. Im Anschluss werde sich der Truck wieder auf den Weg machen, seine nächste Station ist dann Kiel.

epd ost cxm