Kultur
Pastor spielt D'Artagnan
Musical "Drei Musketiere" in Kirchbarkau Musical "Drei Musketiere" in Kirchbarkauer Kirche
Kirchbarkau (epd). In der evangelischen St. Katharinenkirche in Kirchbarkau (Kreis Plön) sind nicht nur Predigt und Gesang zu hören, sondern bald auch kampffreudiges Säbelrasseln. Derzeit proben Pastor Felix Meier-Zurwelle (39) und 70 Laiendarsteller noch das Fechten in der Turnhalle des 800-Einwohner-Dorfes. Am 2. Juni soll dann die Premiere des Stücks "Drei Musketiere" in der Kirche stattfinden, kündigte der Kirchenkreis Altholstein an. Der Pastor übernimmt die Hauptrolle und spielt den tapferen Musketier D'Artagnan. Er ist auch Regisseur und Leiter des Projektes. Premiere ist in der St. Katharinenkirche Kirchbarkau am 2. Juni (20 Uhr).

Vor zwei Jahren brachte er bereits das Musical "Joseph" auf die Bühne der St. Katharinenkirche. Auch damals machten rund 70 Laiendarsteller und -musiker mit. Nun setzt er mit den "Drei Musketieren" noch einen drauf. "Das Stück ist wirklich anspruchsvoll. Es sind ja nicht nur die Tanz- und Kampfszenen, auch die Solopartien sind unglaublich schwierig zu singen", sagte Meyer-Zurwelle.

Der Pastor ist erfreut darüber, dass alle Solisten wieder aus dem Barkauer Land kommen. Beim Casting im Sommer 2016 hätten "die Laien aus den eigenen Reihen" überzeugt. "Da ist beispielsweise ein Sozialarbeiter darunter, eine Schülerin, zwei Lehrer und eine Frau, die gerade ihre Kinder großzieht", sagte der evangelische Theologe. Auch im Chor und Orchester singen und spielen ausschließlich Laien.

Die Kostüme werden ebenfalls von drei Ehrenamtlichen geschneidert. Darunter ist auch ein syrischer Schneider. Die musikalische Leitung teilen sich Alice (Chor) und Jiri Hallada (Orchester) aus dem benachbarten Postfeld. Wo möglich, packen alle mit an, getreu dem Leitspruch der Drei Musketiere: "Einer für Alle und Alle für Einen." Dies sei ein Aussage, so der Pastor, "die damals wie heute Menschen auffordert, füreinander einzustehen".